Ladestecker

Aktuelle Ladestecker:

  • Typ 2

Die aktuell auf den Markt kommenden Elektroautos sind in Europa fast alle mit dem Typ 2 Stecker (VDE-AR-E 2623-2-2) ausgestattet. Die Norm deckt dabei von einphasigem Laden mit 230 Volt und 16 Ampere bis dreiphasigem Laden mit 400 Volt und 63 Ampere das gesamte Spektrum ab. Die Ladeleistungen sind dann entsprechend 3,6 kW bis 43,5 kW, jeweils Wechselstrom. So kann mit demselben Kabel zuhause mit haushaltsüblicher Leistung über Nacht geladen werden und wenn es mal schnell sein muss, an einer Stromtankstelle in einer halben Stunde. Der Typ 2 ist ein 7-poliger Stecker. Er ist durch eine abgeflachte Seite verpolungssicher. Zwei der Kontakte übertragen dabei keinen Strom, sondern signalisieren der Stromtankstelle ein bestehende Verbindung (das Kabel ist sonst spannungsfrei) und teilen dem Ladegerät des Elektroautos die maximale Stromstärke der Ladesäule mit.

  • Schuko/T23 (CH)/CEE blau

Der Schuko-Stecker (oder vergleichbar in der Schweiz T23) kann zwar mit 230V/16 Ampere belastet werden. Starke Erhitzung bis zur Brandgefahr könnten die Folge sein. Daher ist die normale Schukodose nicht wirklich geeignet, für Notladekabel, die mit max. 10 Ampere laden, aber ausreichend. Bei voller Strombelastung ist die blaue CEE vorzuziehen.

  • CHAdeMO

Der CHAdeMO Standard ermöglicht das Laden mittels Gleichstrom mit bis zu 62,5 kW. Dies reduziert die Ladezeit gegenüber Typ 2 noch einmal um ein Drittel. Zu finden ist diese Schnittstelle vor allem an japanischen Elektroautos wie dem i-MiEV (Ion und C-Zero), Outlander PHEV, Nissan Leaf oder Kia Soul EV.

  • Combo EU/CCS/Combined Charging System

tbc

Bewertungen sind geschlossen.

Was ist Seewelle?

Seewelle ist das führende Stromtankstellen-Verzeichnis, Wissensplattform und Event-Seite für Elektromobilität in der Vierländerregion Bodensee.

Social news



Google+